Den Ruhestand planen

von David Panek am 11. November 2013

Haben auch Sie sich schon darüber so Ihre Gedanken gemacht wie Sie Ihren Ruhestand gestalten werden und wie Sie in Ihrer wohlverdienten Rente Ihre Zeit verbringen? Doch was noch wichtiger ist, ist die Frage, wie viel Geld Sie dafür benötigen werden?

Aber das ist noch längst nicht alles was man bei seiner Rentenplanung berücksichtigen sollte…..

 

Denn man sollte sich grundsätzlich über so einige wichtige Punkte so seine Gedanken machen wie zum Beispiel: Möchte ich meine Altersrente in der Stadt oder auf dem Land verbringen? Erhalte ich möglicherweise eine satte Summe aus der Lebensversicherung, Investmentfonds oder sonstigen Kapitalanlagen ausbezahlt? Oder Möchte ich erst einmal rund um die Welt reisen und die Freizeit genießen. Falls Sie also all diese Dinge für sich bereits abgeklärt haben, sollten Sie für sich einen Einnahmen-Ausgaben-Plan (siehe unten) erstellen um einen besseren Überblick über Ihre finanzielle Situation zu erhalten. Mit Hilfe einer solchen detaillierten Aufstellung kann man die eigene Versorgungslücke errechnen. Sie zeigt einem auf, wie viel Geld im Ruhestand zu der gesetzliche Rente fehlt, wenn der gewünschte Lebensstandard erreicht werden soll. Und je früher Sie mit dem Sparen beginnen um so besser wird es Ihnen im Rentenalter gehen.

 

Doch was ist zu beachten?

 

Die eigene Wohnsituation prüfen:

Das ist sicherlich eines der wichtigsten Dinge die überhaupt. Denn die Frage die man sich stellen sollte lautet: Besitze ich eine Immobilie? Falls dies der Fall ist, handelt es sich hierbei um ein Haus oder eine Eigentumswohnung? Die nächste Frage lautet: Ist die Immobilie abbezahlt oder müssen noch die monatlichen Raten (Zins & Tilgung) geleistet werden? Wer ein Haus besitzt, sollte sich auch hier so seine Gedanken machen ob es im Alter nicht besser wäre in eine kleine Wohnung umzuziehen und dann das Haus zu vermieten um Mieteinnahmen zu erzielen. Hier hat man also eine Menge Möglichkeiten die wohldurchdacht sein sollten.

 

Eine weitere wichtige Frage ist, ob Sie lieber in der Stadt oder doch auf dem Land leben wollen? So gibt es heutzutage immer mehr Rentner die im Ruhestand viele lieber aufs Land ziehen und ihre Ruhe haben wollen. Der Vorteil liegt hier klar auf der Hand. Denn die Mieten und Lebenshaltungskosten sind auf dem Land um einiges günstiger als in der Stadt. Der Nachteil ist sicherlich, dass auf dem Land die öffentlichen Verkehrsmittel nicht so gut ausgebaut sind und dass man hier eher ein Auto benötigt.

 

Die Versicherungen checken:

Auch über die Absicherung im Rentenalter sollte man sich einige Gedanken machen. Zunächst einmal sollte Sie prüfen was auf Ihrer Einnahmenseite steht. Schauen Sie ob neben der gesetzlichen Rente andere Altersvorsorgeprodukte wie zum Beispiel die Basis-Rente oder Riester-Rente bestehen? Dann sollten Sie prüfen ab welchem Alter und in welcher Höhe die Leistungen ausbezahlt werden. Zu beachten ist, dass eine Kapitallebensversicherung beispielsweise auch in einer Summe ausbezahlt werden kann.

 

Doch auch die Ausgabenseite sollten Sie näher unter die Lupe nehmen. Denn auch bei der Auszahlung der privaten Vorsorgeprodukte müssen Beiträge abgeführt werden. Zwar ist eine Berufsunfähigkeitsversicherung im Ruhestand nicht mehr notwendig, jedoch sind andere Versicherungen wie zum Beispiel die Haftpflichtversicherung, Hausratversicherung oder eine Unfallversicherung unheimlich wichtig. Aber auch andere Kosten die auf einen im Ruhestand zukommen sollten nicht unterschätzt werden. So gehören dazu sicherlich die Krankheitskosten die im Rentenalter um einiges höher sind.

 

Das bestehende Vermögen einkalkulieren:

Auch ein aufgebautes Wertpapiervermögen bzw. mögliche Kapitalanlagen dürfen bei der Aufstellung der Einnahmen nicht fehlen. Denn auch hier ergeben sich daraus Kapitalerträge die neben einer Immobilie oder der einen oder auch anderen Kapitallebensversicherung eine wichtige Rolle spielen. Doch auch eine Erbschaft sollte in die eigene Ruhestandsplanung mit einfließen. Denn der eine oder andere weiß bereits jetzt schon, dass er möglicherweise später ein Haus oder eben Geld erben wird.

 

Die Freizeitgestaltung nicht unterschätzen:

Die Freizeit im Ruhestand kann ganz schön teuer werden. Und dessen sollten Sie sich bewusst sein. Denn wer in seiner Freizeit gerne Fußball, Tennis oder andere Sportarten betreibt oder sich in seinem Lieblingsverein engagiert, muss damit rechnen, dass er mögliche Mitgliedsbeiträge oder eben die Ausrüstungskosten berappen muss. Doch auch das Bereisen fremder Länder ist eine kostspielige Angelegenheit. Aus diesem Grund sollte man sich im Vorfeld einige Gedanken machen wohin man reisen möchte und das entsprechende Kapital einplanen.

 

Was Sie unbedingt noch beachten sollten?

Wer seinen Ruhestand plant sollte in seiner Einnahmen-Ausgaben-Berechnung noch folgende Dinge auf keinem Fall vergessen. Das wären: der Abzug der Einkommensteuer die nach dem ganz persönlichen Steuersatz kalkuliert wird, Sozialabgaben die bei Renteneinkünften und Mieteinnahmen anfallen und natürlich die Steuer in Höhe von 25 Prozent die auf Kapitalerträge abgeführt wird. Ein weiterer Punkt der nur all zu oft vergessen wird, die jedoch immense Auswirkung auf das eigene Geld im Ruhestand hat, ist die Inflation. Wenn Sie also auf Nummer sicher gehen wollen, so sollten Sie in Ihrer Kalkulation eine Inflationsrate von 1,5 bis 2,0 Prozent mit einkalkulieren.

 

Einnahmen-Ausgaben-Plan:

 

Einnahmen:

 

Wiederkehrende Einnahmen aus:

  • gesetzlicher Rente
  • privater Vorsorge
  • Mieteinnahmen
  • Kapitalerträgen

 

Angespartes Vermögen bei Rentenbeginn aus:

  • Kapitallebensversicherungen
  • Wertpapiervermögen
  • Immobilien
  • Erbschaft

 

Dabei beachtet werden muss:

  • Einkommensteuer
  • Sozialabgaben
  • Kapitalertragssteuer

 

Ausgaben:

  • Zins & Tilgungsbelastung Eigentum
  • Miete
  • Kosten bei Erhaltung der eigenen Immobilie
  • Nebenkosten
  • Auto
  • Lebensmittel
  • Gesundheitskosten
  • Versicherungsbeiträge
  • Mitgliedsbeiträge bei Vereinen
  • Reisen
  • Sonstige Kosten

 

Dabei beachtet werden muss:

  • Inflation

Viele Grüße

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (2 votes, average: 5,00 out of 5)
Loading...

{ 0 Kommentare… füge jetzt einen hinzu }

Hinterlasse einen Kommentar

Vorheriger Beitrag:

Nächster Beitrag: