Grundsätzliches zu Investmentfonds

von David Panek am 7. Oktober 2013

Investmentfonds gehören in der heutigen Zeit zu den vielseitigsten Kapitalanlagen, die es auf dem Kapitalanlagemarkt gibt. Doch wie funktioniert eigentlich diese Kapitalanlage und welche Vorteile hat man dadurch als Anleger?

Doch der Reihe nach….

 

Was versteht man unter Investmentsparen?

Grundsätzlich versteht man unter dem Begriff „Investmentsparen“ eine Geldanlage in Investmentfonds, die als Einmalanlage, als Sparplan oder einer Mischung aus beiden getätigt werden kann. Beim so genannten Sparplan haben Sie als Anleger die Möglichkeit jeden Monat einen bestimmten Betrag in die ausgewählten Investmentfonds zu investieren. Hierbei haben Sie als Anleger eine besonders große Chance von der Entwicklung der Investmentfonds (Zinseszinseffekt) und dem Cost-Average-Effekt zu profitieren. Durch das regelmäßige kaufen der Investmentfondsanteile über einen bestimmten Zeitraum profitieren Sie automatisch an den beiden Faktoren. Denn das monatliche Investmentsparen ist im Gegensatz zu einer Einmalanlage im Normalfall um einiges effektiver was sich letztendlich in der Renditebetrachtung zu sehen ist.

 

Was sollte man bei einer Investition in Investmentfonds beachten?

Grundsätzlich sollten Sie beim Erwerb von Investmentfondsanteilen darauf achten, dass Sie Ihre Geldanlagestrategie auf einen langfristigen Zeitraum auslegen. Somit sollte eine solche Geldanlage wohl überlegt sein. Denn eine Kapitalanlage in Investmentfonds bringt auf eine längere Sicht gesehen dementsprechend höhere Renditechancen mit sich als viele andere Anlageformen. Jedoch muss hier eines angemerkt werden. Nämlich dass dies nur für diejenigen gilt die regelmäßig und über Jahre hinweg einen Sparplan aufrechterhalten. Der entscheidende Vorteil liegt eben darin, dass ein entsprechendes Risiko einer Fehlinvestition durch den monatlichen Kauf von Investmentfondsanteilen abgefedert werden kann. Denn im Gegensatz zum einmaligen Kauf von Investmentfondsanteilen ist das entsprechende Risiko deutlich geringer.

 

Hier noch einige Vorteile von Investmentfonds:

 

Die Risikostreuung wird minimiert:

Investmentfonds bieten einem eine höhere Sicherheit als beispielsweise einzelne Wertpapiere. Denn sie investieren das entsprechende Kapital in viele Wertpapiere und zudem noch in unterschiedliche Anlageklassen.

 

Das Investmentsparen ist mit einem kleinen Betrag möglich:

Eine Investition in Investmentfonds ist für jedermann mit einem kleinen oder größeren Betrag möglich. Schon mit kleineren regelmäßigen Beträgen kann man sehr gut sein Geld in Fonds anlegen.

 

Mit Investmentfonds sind Sie flexibel:

Diese Geldanlage ist äußerst flexibel, da man an keine entsprechende Vertragslaufzeit gebunden ist. Sie können demzufolge eine oder mehrere Sparraten aussetzen oder je nach belieben den Sparbetrag erhöhen. Fondsanteile können in der Regel börsentäglich gekauft oder eben verkauft werden.

 

Überlassen Sie das Fondsmanagement den Profis:

Da Investmentfonds in verschiedenen Märkten, Ländern und Branchen unterwegs sind, ist es von Vorteil diese Arbeit den Fondsmanagern zu überlassen. Denn sie kennen und beobachten die Wertpapiere in denen Ihr Fonds investiert und arbeiten eine entsprechende Fondsstrategie für Sie aus. Doch das ist noch nicht alles. Eine weitere Aufgabe eines Fondsmanagers ist es zum einen die Investmentfonds zusammenzustellen und zum anderen die entsprechenden Risiken zu erkennen und eben darauf zu reagieren.

 

Investmentfonds sind transparent:

Auch das ist ein großer Vorteil im Bereich der Investmentfonds. Denn zu jedem Fonds gibt es die entsprechenden Verkaufsprospekte bzw. Jahres- und Halbjahresberichte die dem Anleger eine Auskunft über die Anlagepolitik und die getätigten Investmentanteilsverkäufe bzw. Verkäufe erhalten.

 

Im Bereich der Investmentfonds genießen Sie einen hohen Schutz:

Die Anlegergelder im Bereich der Investmentfonds sind Sondervermögen der Investmentgesellschaft und müssen daher auch von deren Vermögen gesondert verwaltet werden. Das bedeutet: Das entsprechende Sondervermögen haftet somit keinesfalls für die Verbindlichkeiten der Investmentgesellschaft. Sie als Anleger genießen hier also einen hohen Schutz.

Viele Grüße

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (2 votes, average: 5,00 out of 5)
Loading...

{ 0 Kommentare… füge jetzt einen hinzu }

Hinterlasse einen Kommentar

Vorheriger Beitrag:

Nächster Beitrag: