Hilfe bei der Steuererklärung

von David Panek am 15. Februar 2013

Das Jahr 2013 brachte für die Steuerzahler so einige Steueränderungen mit sich. Angefangen bei der Einführung der Elektronischen Steuerkarte, der Anpassung des Grundfreibetrages bis hin zu den Neuerungen für Wehrdienstleistende war eigentlich alles dabei was das Jahressteuergesetz 2013 auf seinen 155 Seiten so mit sich brachte.

 

Und wenn manch ein Steuerprofi nur ein wenig ehrlich ist, dann wird der eine oder andere mir auch zustimmen, dass diese ständigen Steueränderungen sogar für Steuerexperten kaum mehr zu überblicken sind, geschweige denn von dem normalen Otto-Normal-Verbraucher.

 

Doch wo erhält man Hilfe bei der Steuererklärung?

Arbeitnehmer die Hilfe bei der Steuererklärung benötigen haben mehrere Möglichkeiten um sich Unterstützung zu holen.

 

Nachfolgend habe ich Ihnen drei Möglichkeiten zusammengestellt bei denen Sie Unterstützung erhalten:

 

  • Computerprogramme:

Diejenigen die Hilfe bei der Steuererklärung benötigen, greifen meistens auf verschiedene Computerprogramme zurück. Und das zu Recht wenn man bedenkt wie Kostengünstig diese Ratgeber sind. Denn bereits für ein kleines Geld erhält man als Steuerzahler Unterstützung bei ausfüllen der Steuererklärung. Der Nachteil liegt hier jedoch auf der Hand. Denn hier muss man als Steuerzahler auf die Beratung eines Experten ganz verzichten und falls im schlimmsten Fall Fehler unterlaufen sollten, so ist man selbst für diese verantwortlich.

 

  • Steuerberater:

Wenn man einen großen Wert auf eine kompetente und Fachmännische Beratung legt, so kommt man an einem Steuerberater nicht vorbei. Denn dieser geht ganz individuell auf die Belange eines Mandanten ein, steht einem persönlich in allen Steuerfragen zur Seite und haftet grundsätzlich für seine Leistung. Doch man muss sich dessen bewusst sein, dass ein guter Steuerberater nicht gerade günstig ist. So rechnen eben die Steuerexperten nach den Sätzen der Gebührenordnung der Steuerberater ab und das kostet nun mal den einen oder anderen Euro. Bei der Rechnungsstellung ist grundsätzlich der Gegenstandswert entscheidend. Das bedeutet umso höher letztendlich das Einkommen des Steuerpflichtigen ist und je komplizierter der Steuerfall ist, desto mehr kostet es zum Schluss den Steuerzahler.

 

  • Lohnsteuerhilfevereine:

Die dritte und letzte Möglichkeit bei der man als Arbeitnehmer Hilfe bei der Steuererklärung erhält, ist die Mitgliedschaft bei einem Lohnsteuerhilfeverein. Um Mitglied zu werden, muss man einerseits eine sehr geringe Aufnahmegebühr entrichten und zum anderen einen festen Jahresbeitrag bezahlen. Doch eine Mitgliedschaft lohnt sich durchaus. Denn neben einer guten Beratung und der Erstellung der entsprechenden Steuererklärung, erhält man als Steuerzahler auch noch weitere Leistungen wie zum Beispiel Hilfe bei möglichen Einsprüchen oder Klagen. Und das ohne irgendwelche Zusatzkosten.

Viele Grüße

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (1 votes, average: 5,00 out of 5)
Loading...

{ 0 Kommentare… füge jetzt einen hinzu }

Hinterlasse einen Kommentar

Vorheriger Beitrag:

Nächster Beitrag: