Steuern 2013 – Das ändert sich!

von David Panek am 31. Dezember 2012

Das Jahr 2012 ist nicht einmal zu Ende und schon stehen einige steuerliche Änderungen für das Jahr 2013 an. Eigentlich muss man doch immer befürchten, dass man mal wieder schön zur Kasse gebeten wird.

Doch keine Sorge…….!!!

 

Denn diesmal ist es anders! Denn im Jahr 2013 wird es allen möglich sein den einen oder anderen Euro an Steuern zu sparen.

 

Doch welche Änderungen wird es geben?

 

Der Grundfreibetrag – Bereits jetzt schon steht fest, dass der Grundfreibetrag von 8.004 Euro auf 8.130 Euro erhöht wird. Ebenfalls soll auch der Steuertarif angepasst werden, so dass künftig Arbeitnehmer bei Lohnerhöhungen mehr Geld zur Verfügung haben werden.

Wichtig zu erwähnen wären noch, dass der Rentenversicherungsbeitrag sinkt, so müssen dann 17,50 Euro weniger an Sozialabgaben gezahlt werden. Dies wirkt sich positiv auf den eigenen Geldbeutel aus, so dass man im Monat ca. 33 Euro mehr auf dem Konto hat. Im Jahr wären es demzufolge 396 Euro die man mehr zur Verfügung hat.

 

Die Reisekosten – Dies betrifft alle möglichen Abrechnungen zum Beispiel für Handwerker, Außendienst Mitarbeiter und Kurierfahrer. Denn diese lassen sich zukünftig vereinfacht darstellen. Zusätzlich fällt bei den Pauschalen für Verpflegungsmehraufwand die so genannte Mindestabwesenheitszeit weg. Somit wird es nur noch zwei Sätze (Inland 12 Euro / 24 Euro ab 24 Stunden) geben.

 

Die doppelte Haushaltsführung – Zukünftig werden die anfallenden Kosten für Dienstwohnungen in der Erklärung direkt angerechnet ohne dabei den Vergleich mit der ortsüblichen Miete heranziehen zu müssen. Die Obergrenze liegt bei 1.000 Euro.

 

Die Pendlerpauschale – In der zukünftigen Steuererklärung wird es nur noch eine feste Dienststelle geben. Somit soll die rechtliche Unschlüssigkeit bei Fahrten zu verschiedenen (regelmäßigen) Arbeitsstätten wegfallen.

 

Die Reservisten – Wehrübungen für Reservisten bleiben weiterhin steuerfrei. Und nur der Grundwehrsold soll demnächst für Soldaten steuerfrei bleiben.

 

Ehrenamtliche Tätigkeit – Die so genannte Übungsleiterpauschale beispielsweise bei Trainern in Sportvereinen steigt auf 2.400 Euro. Die Ehrenamtspauschale z.B. bei Amateur Schiedsrichtern geht auf 720 Euro hoch.

 

Die Aufbewahrungsfristen – Für Firmen und Unternehmen wird es bezüglich der  Aufbewahrungsfristen einfacher. Denn die Steuerunterlagen müssen in Zukunft nur noch acht statt der üblichen zehn Jahre aufbewahrt werden. Ab dem Jahr 2015 werden es dann nur noch sieben Jahre sein.

 

Umsatzsteuerbefreiung für Musik- und Tanzschulen – Für private Musik- und Tanzschulen wird es eine Umsatzsteuerbefreiung geben.

 

Die Dienstwagen – Ab 2013 lohnt sich die Anschaffung eines Elektroautos. Denn die neue steuerliche Förderung setzt bei den Anschaffungskosten an.

 

Weitere Planungen – Im Steuerrecht sollen noch weitere Änderungen folgen. Demnach soll der Werbungskosten-Pauschbetrag für Arbeitnehmer noch einmal von derzeit 1.000 Euro auf 1.130 Euro angehoben werden. Ebenfalls soll es für ein Arbeitszimmer eine einheitliche Pauschale i.H.v. 100 Euro monatlich geben. Des Weiteren sollen auch die Betreuungskosten für nicht schulpflichtige Kinder auf höchstens 4.000 Euro eingegrenzt werden.

Viele Grüße

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (No Ratings Yet)
Loading...

{ 0 Kommentare… füge jetzt einen hinzu }

Hinterlasse einen Kommentar

Vorheriger Beitrag:

Nächster Beitrag: