Was ist SEPA?

von David Panek am 23. September 2013

Nächstes Jahr im Februar kommen im Bereich der Überweisungen und Lastschriften so einige Änderungen auf uns zu. So dürfen Sie sich daher bereits jetzt schon den Begriff “SEPA“ ein wenig genauer einprägen.

 

Doch was ist eigentlich SEPA?

Zunächst einmal bedeutet SEPA Single European Payments Area“. Das Ziel von SEPA ist es, dass das bestehende Euro-Zahlungssystem zu vereinheitlichen. Es ist die logische Folge nach der Einführung des EURO als einheitliche Währung in Europa. Der entscheidende Vorteil von SEPA wird sein, dass bargeldlose Zahlungen deutlich einfacher, genauso sicher, schnell und günstig sein werden.

 

Die entsprechenden Änderungen wird es laut dem europäischen Gesetzgeber spätestens zum 01.02.2014 geben, sodass die gewohnten Überweisungen und Lastschriften in den Teilnehmerländern durch das neue SEPA-Verfahren ersetzt werden. Somit können Sie sich bereits jetzt schon darauf einstellen, dass Sie bei SEPA-Lastschriften und SEPA-Überweisungen statt der üblichen Kontonummer und der Bankleitzahl die IBAN und BIC angeben werden.

 

Was ist die IBAN und BIC?

Bei der IBAN International Bank Account Number“ handelt es sich um eine sehr wichtige Nummer die Sie sich ebenfalls jetzt schon merken können. Denn sie wird zukünftig bei allen Überweisungen und Lastschriften der Teilnehmerländer genutzt. Mit der IBAN ist es möglich alle internationalen Konten eindeutig zu identifizieren. Diese standardisierte internationale Kontonummer setzt sich je nach Land aus maximal 34 alphanumerischen Zeichen zusammen. In Deutschland werden es grundsätzlich 22 Zeichen sein. Weitere Merkmale der IBAN sind: ein Länderkennzeichen, eine Prüfziffer, die Bankleitzahl und die eigene Kontonummer.

 

Genauso wichtig wie die IBAN ist der BIC Business Identifier Code“. Hierbei handelt es sich um eine international standardisierte Bankleitzahl, mit der rund um die Welt Kreditinstitute eindeutig identifiziert werden können. Diese so wichtigen Nummern finden Sie bereits jetzt schon auf Ihren Kontoauszügen oder den entsprechenden Kontoinformationen beispielsweise im Online Banking.

 

Die SEPA-Überweisung:

Mit der SEPA-Überweisung wird es möglich sein, sowohl Inlandsüberweisungen als auch Überweisungen in den SEPA Teilnahmerändern in EURO durchzuführen. Sie können daher ab dem 01.02.2014 bei den üblichen Inlandsüberweisungen entweder die Kontonummer und die Bankleitzahl oder die IBAN angeben. Ab dem Jahre 2016 ist es geplant, dass bei jeglichen Überweisungen nur noch die IBAN angegeben wird. Es ist jedoch empfehlenswert bereits während der Übergangsphase bis zum 2016 die IBAN zu verwenden.

Viele Grüße

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (2 votes, average: 5,00 out of 5)
Loading...

{ 0 Kommentare… füge jetzt einen hinzu }

Hinterlasse einen Kommentar

Vorheriger Beitrag:

Nächster Beitrag: