Werkstattbindung in der Kfz-Versicherung

von David Panek am 31. Oktober 2012

Immer mehr Versicherungen setzen heutzutage auf so genannte Werkstattbindungen in den Versicherungsverträgen. Für Sie würde es bedeuten, dass Sie im Schadensfall das eigene Fahrzeug zu einer festgelegten Vertragswerkstatt bringen müssten um es zu reparieren. Durch diese Partnerverträge mit den Werkstätten versuchen die Versicherungsgesellschaften Kosten einzusparen.

 

Vertragswerkstatt ist nicht unbedingt mit Nachteilen verbunden:

Doch solche Vertragswerkstatt Regelungen müssen nicht mit Nachteilen für den Versicherungsnehmer verbunden sein. Im Gegenteil. Oft ist es doch so, dass eine Vertragswerkstatt noch alle erdenklichen Zusatzleistungen anbietet. So erhält man z.B. ein kostenfreies Ersatzfahrzeug zur Verfügung gestellt, das Kfz wird ordentlich gereinigt oder der Abtransport vom Unfallort ist um einiges günstiger. Sie sollten jedoch unbedingt darauf achten, dass diese Zusatzleitungen in Ihrem Vertrag klar und deutlich geregelt sind.

 

Bei einer solchen Vertragswerkstatt Regelung müssen Sie sich unbedingt an die vorgegebenen Vertraglichen Rahmenbedingungen halten. Sollten Sie nämlich Ihr Fahrzeug nach einem Unfall zu einer anderen Werkstatt bringen, so kann die Versicherungsgesellschaft Vertragsstrafen gegen Sie vornehmen.

 

Ist eine Vertragswerkstatt doch lohnenswert?

Eine Vertragswerkstatt Regelung ist im Grunde genommen immer Lohnenswert. Und auch wenn Ihr Kfz eine entsprechende herstellergebundene Garantie hat, so garantieren in der Regel alle Versicherungen diese auch weiterhin. Das einzigste auf was Sie achten sollten ist, dass bei einer Reparatur auch tatsächlich die Original Ersatzteile eingebaut werden.

 

Vorsicht bei Leasing- oder Finanzierungsverträgen:

Handelt es sich bei dem Kfz um ein Leasingfahrzeug oder wird das Auto Finanziert, so kann es unter Umständen problematisch werden. Denn in Leasing- oder Finanzierungsverträgen wird normalerweise festgelegt, dass z.B. Wartungsarbeiten nur von einer vom Hersteller vorgegebenen Werkstatt durchgeführt werden dürfen. Sollten Sie die Reparaturarbeiten von einer Vertragswerkstatt durchführen lassen, so kann die Leasing- oder Finanzierungsgesellschaft sogar den bestehenden Vertrag fristlos kündigen.

 

Achten Sie daher vor Abschluss einer Kfz-Versicherung mit einer Vertragswerkstatt Regelung besonders darauf, ob Ihr Kfz bei einem Kaskoschaden bei einer im Leasingvertrag festgelegten Werkstatt repariert werden muss. Falls dies der Fall ist, sollten Sie von einem Tarif mit einer Vertragswerkstatt Regelung die Finger weg lassen.

Viele Grüße

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (1 votes, average: 5,00 out of 5)
Loading...

{ 0 Kommentare… füge jetzt einen hinzu }

Hinterlasse einen Kommentar

Vorheriger Beitrag:

Nächster Beitrag: